Logo - Pension Untergasser Kärnten - Lust am Leben Weissensee

Willkommen in der Pension Untergasser!

Unser Haus liegt abseits der Straße. Zimmer mit Balkon, Seeblick, DU & WC. Appartement, bzw. Ferienwohnung mit Küche (2-4 Personen). Ausgangspunkt vieler Eissportmöglichkeiten (Eislauf, Langlauf, Eisstockschiessen, sowie Rodeln, Ski Alpin, u.v.m.). Zugang zur Natureisfläche.

Der Weissensee besticht im Winter mit seinem großartigen Landschaftspanorama. Der Ostteil des Sees mit seinen fjordähnlichen Einschlüssen birgt eine Idylle: Nur Nadelwälder säumen die Ufer, kein Auto weit und breit – völlig unverbaut präsentiert sich hier das Gewässer.

Am Weissensee kommen große sowie kleine Freunde des alpinen Skilaufs nicht zu kurz. Eine Vierer-Sesselbahn und 4 Schlepplifte erschließen 7 km leichte bis mittelschwere Pisten. In der Kinder-Skiwelt Weissensee freuen sich Maskottchen BOBO®, der Pinguin, und Meterix, das Messbärchen, das für zahlreiche Ermäßigungen für Kinder – nach dem Motto „je kleiner je billiger“ – zuständig ist, auf Kids & Co. Die Kinder zahlen im Hotel, beim Skilift, in der Skischule und beim Skiverleih nur nach Körpergröße.

Mit internationalen Veranstaltungen zum Thema Eis ist der Weissensee über die Grenzen des Landes hinaus bekannt geworden. So treffen sich Ende Jänner rund 5.000 Gäste, darunter die weltbesten Marathoneisschnellläufer um bei den Eisschnelllaufbewerben über 50, 100 und 200 km im Rahmen der"Alternativen holländischen 11-Städte-Tour" ihr Können unter Beweis zu stellen.

Beschaulicher zu geht es beim Internationalen Eisgolfturnier Mitte Februar. Spaß garantiert das traditionelle Eisfest und für Spannung sorgt das Eishockeymatch unter Eis. (Info: www.kaernten.at)

(Kurzvideo 11 Stedetocht 2010)

Familie Martischnig freut sich auf Euren Besuch!

 

Sommervideo!

Der Naturpark Weissensee im Südwesten Kärntens ist ein Spielplatz der Natur. Hier lässt sich die Natur auf eine einmalige Art entdecken.

 

Petri Heil!

Petri Heil! - © www.untergasser.at

Am Donnerstag, dem 4. September 2014, gelang Fritz Huber ein ganz außergewöhnlicher Fang. Eine rekordverdächtige Renke von 74 cm und einem Gewicht von 4,16 kg ging ihm an den Haken.